Extra-Spende für Kindertrauerarbeit

Eine Spende von 2.500 Euro übergab die Aktion Lichtblicke an das Palliativnetz Bochum e.V. (PNB) für seine Kindertrauerarbeit z.B. auf „Daniels kleiner Farm“, wo die Kinder in ebenso engen wie heilsamen Kontakt kommen mit Alpakas. Reporterin Annalena Fedtke (links im Bild) von Radio Bochum sprach nach der Spendenübergabe im Kaminzimmer von Radio Bochum mit den PNB-Vorstandsmitgliedern Christiane Breddemann (oben rechts im Bild) und Dr. Bettina Classen (2. von links).

Dabei war auch Martina Hosse-Dolega (2. von. rechts), mit deren Hilfe diese besondere Trauerarbeit geleistet wird. Christiane Breddemann ist nicht nur ehrenamtlich im Palliativnetz aktiv, sondern arbeitet hauptberuflich als Pflegedienstleiterin der Ambulanten Dienste Augusta. Dr. Classen ist Schmerztherapeutin und hat ihre Praxis im Augusta-Gesundheitszentrum an der Bergstraße.

Anlässlich des 20jährigen Bestehens durfte Radio Bochum 10.000 Euro allein für Bochum zusätzlich vergeben, worüber sich neben dem Palliativnetz der Kinder- und Jugendring, die Werner-von-Siemens-Schule, die Kita Händelstraße und die Wohngruppe Kompass sehr freuten.

Die Aktion Lichtblicke, ins Leben gerufen von den 45 NRW-Lokalradios, der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe sowie den Caritasverbänden der NRW-Bistümer, unterstützt seit nicht weniger als 20 Jahren in Not geratene Familien. Die Jurymitglieder Andrea Donat (Radio Bochum) Jens Koch (Geschäftsführer Diakonie Ruhr), Rolf Geers (Kinder- und Jugendring) sowie Kai Krischnak von den Stadtwerken Bochum hatten sich sehr spontan für eine Spende ans Palliativnetz entschieden.