Tiefenentspannung
mindert Ängste vor OP

Die Diagnose „Krebs“ verändert das Leben der Betroffenen schon durch die Nachricht selbst. Sie trifft einen völlig unvorbereitet und sorgt – neben der gerade erkannten körperlichen Erkrankung - auch für eine massive psychische Herausforderung.

Keiner geht angstfrei an eine bevorstehende Krebs-Operation, aber die präoperative Anspannung lässt sich mildern. Und zwar durch Tiefenentspannung, z.B. Yoga Nidra. Seit 2017 hat bietet die Augusta Frauenklinik Yoga am präoperativen Abend für Brustkrebspatientinnen als eines der innovativen, komplementärmedizinischen Verfahren an. Die Erfahrungen der am Folgetag operierten Frauen zeigen, dass sie wesentlich entspannter in die Operation gingen als Patientinnen, die nicht am präoperativen Yoga teilgenommen hatten.

Yoga stärkt Muskeln und Nervensystem, Anspannung und Ängste werden geringer. Diese positiven Effekte können durch das präoperativ durchgeführte Yoga genutzt werden. Darüber hinaus können auch Nebenwirkungen der weiterführenden Therapie, wie Strahlen- und Chemotherapie spürbar gemildert, wovon die Patientinnen massiv profitieren. Schon 2014 wurde im Übrigen im renommierten Journal of Clinical Oncology berichtet, dass Yoga Brustkrebspatientinnen helfen kann, die Strapazen einer Strahlentherapie besser zu ertragen.