Ambulante MRT - Versorgung wird schneller

Die ambulante radiologische Versorgung in Bochum und Umgebung wird schon sehr bald viel schneller und viel besser: Im Oktober eröffnen die Ranova Praxen einen neuen und leistungsfähigen Standort auf ca. 1.000 Quadratmetern im vierten Stock des Augusta Gesundheitszentrums an der Bergstraße 25. „Es kann nicht sein“, sagt Geschäftsführer Dr. Bertram Braun, „dass Patienten – und damit auch die überweisenden Ärzte - teilweise bis zu sechs Wochen auf einen Termin für eine Untersuchung im Magnetresonanztomografen (MRT) warten.“

Sechs Monate haben Dr. Brauns Experten nun schon gebaut. Am Samstag wurde nun in der neuen Praxis die erste Groß-Technik angeliefert: Ein Spezialkran hievte bis 14 Uhr drei ebenso wertvolle wie schwere MRTs nach oben, zwei weitere folgen am kommenden Wochenende. „Es handelt sich um die neueste Gerätegeneration von Siemens“, erklärt Projektleiter Sebastian Auer. „Insgesamt zwei 7,5 Tonnen schwere Geräte von drei Tesla Stärke, drei weitere mit 1,5 Tesla. Sie alle werden bald herausragende Bilder liefern.“

„Das Gesamtvolumen unserer Investitionen an der Bergstraße“, rechnet Dr. Braun vor, „beträgt 12 Mio. Euro.“ Vergleichbare Maßnahmen, fügt der Projektleiter an, „werden sie bundesweit kaum oder nur wenige finden.“ Damit es im Oktober losgehen kann, geben die Spezialisten auf der Baustelle jetzt richtig Gas. „In den kommenden 14 Tagen“, lobt Auer, „werden die alle komplett durcharbeiten. Täglich 12 Stunden. Auch am Wochenende.“

Die Ranova GbR betreibt aktuell in Bochum und Hattingen bereits fünf Standorte. Man übernahm 2017 die Praxen der Bochumer RSN (Rechener Straße/Kurt-Schumacher-Platz) und führt diese nun unter neuem Namen in die Zukunft. Ranova ist im erweiterten Verbund einer der größten Anbieter bundesweit. „Wir bieten im Ruhrgebiet und in Norddeutschland“, so Dr. Braun, „an 20 Standorten mit ca. 750 Mitarbeitern das gesamte Spektrum der diagnostischen Bildgebung.“