Teilnehmerrekord beim 3. Augusta Hebammensymposium

Benedikt Gottschlich, leitender Arzt der Augusta Geburtsklinik, hatte am 28. September schon zum dritten Mal in die Räumlichkeiten der Hochschule für Gesundheit geladen, um viele klinisch und außerklinisch tätige Hebammen zur Fortbildung zu begrüßen. Knapp 200 teilnehmende Hebammen aus ganz NRW informierten sich beim diesjährigen Hebammensymposium über verschiedene Themen der Geburtshilfe.

Namhafte Referentinnen und Referenten berichteten den interessierten Besucherinnen über aktuelle Leitlinien und Notfallthemen. So durfte Frau Prof. Rainhild Schäfers (HSG Bochum, Hebammenkunde) aus ihrer Arbeit in der Leitlinienkommission zur vaginalen Geburt und zur Sectio caesarea berichten.

Prof. André Posenau, seines Zeichen Professor für Kommunikation an der HSG, begeisterte mit seinem etwas anderen Vortrag zum kommunikativen Verhalten in Notfallsituationen. Ebenfalls um Notfälle ging es beim Oberarzt der Augusta Frauenklinik, Dr. Leif Haferkamp, und bei Benedikt Gottschlich selbst, die zum einen über die Präeklampsie und zum anderen über akute Blutungen nach der Geburt referierten.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch zwei weitere Vorträge. Dr. Klaus König erklärte alles Wissenswerte zu Infektionen in der Schwangerschaft und Prof. Helmut Kaulhausen wusste aus seiner Gutachtertätigkeit zu berichten.

Die anwesenden Hebammen waren sehr zufrieden mit der abwechslungsreichen Veranstaltung und freuten sich schon auf die Fortsetzung des mittlerweile fest etablierten jährlichen Hebammensymposiums im Jahr 2020.