Neuer katholischer Seelsorger am EvK

Als neuer katholischer Seelsorger am Evangelischen Krankenhaus Hattingen (EvK) ist Ansgar Wenner-Schlüter mit einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst eingeführt worden.

Dr. Dittscheidt vom Referat Krankenhausseelsorge im Bistum Essen, Pfarrer Andreas Lamm von der Gesamtgemeinde St. Peter und Paul in Hattingen und Krankenhausseelsorger Pfarrer Wilfried Ranft vom EvK sprachen Einführungsworte und bedankten sich für die schon geleistete Arbeit. Denn bereits Anfang August nahm er seine Tätigkeit im Haus auf und erweitert das seelsorgerische Spektrum im Dienst aller Patienten. Dies auch in Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen im Dienst der ökumenischen Krankenhaushilfe (ÖKH).

Iris Fath, Pflegedienstleitung der Augusta Stiftung, überreichte stellvertretend für die EvK-Belegschaft einen Blumengruß. Im Anschluss gab es noch zahlreiche weitere Grußworte und Glückwünsche bei einem kleinen Snack.

Ansgar Wenner-Schlüter ist am Rande des Münsterlandes, in Gronau, an der niederländischen Grenze aufgewachsen. Nach dem Studium der Religionspädagogik in Paderborn, wo er auch seine Frau geheiratet hat, kamen beide vor 16 Jahren nach Mülheim/Ruhr, wo sie heute noch leben. „Anfang August habe ich nun die Stelle hier in Hattingen angetreten und komme täglich mit Rad und S-Bahn von Mülheim“, so der Seelsorger. „Mir ist die Aufgabe im Krankenhaus sehr wichtig geworden, weil ich hier Menschen in schweren Zeiten begleiten und unterstützen kann.“