35 Jahre besondere Hilfe für Krebskranke

Ihr 35jähriges Bestehen feierte die Fördergemeinschaft für Krebserkrankte e.V. am 31. August im ökumenischen Altenzentrum „Kaiseraue“ an der Josephinenstraße. Das Fest – übrigens mit syrischen Spezialitäten - war ein Dankeschön für langjährige Mitglieder und ehrenamtliche Helfer, aber auch für die Begründer des Vereins, die Ehrenmitglieder Prof. Dr. Karl Bremer und seine Frau Gerda, die natürlich mitgefeiert haben.

Seit 1984 widmet sich die Fördergemeinschaft dem Ziel, die Versorgung krebskranker Patienten sowohl im ambulanten Bereich als auch während eines stationären Aufenthaltes in den Augusta Kliniken zu verbessern. So will die Fördergemeinschaft auf unbürokratischem Wege helfen, dass sich Tumorpatienten in freundlicher Umgebung möglichst wohl fühlen und viel menschliche Zuwendung erfahren.

„Wir haben in all den Jahren einiges bewegt und viele sinnvolle Dinge finanziert“, erklärt Vorsitzende Claudia Jöhring, die gleichzeitig Leiterin der Palliativstation des Augusta ist. „Die Ambulanzräume erhielten z.B. besonders patientenfreundliche, bequeme Stühle, elektrisch verstellbare Therapiesessel, farblich abgestimmte Übergardinen und eine künstlerische Gestaltung des Flures.“

Schon 1986 hatte Prof. Bremer ein Einzelzimmer für schwerkranke Patienten eingerichtet, in dem Angehörige Tag und Nacht anwesend sein konnten. Dieses Konzept sei nun auf der neuen Palliativstation noch erheblich umfangreicher umgesetzt“, erklärt Claudia Jöhring. „Und die Räume wurden von der Fördergemeinschaft mit besonderen Extras ausgestattet: So befindet sich beispielsweise in jedem Zimmer ein bequemer Schlafsessel.“

In den letzten Jahren hat der Verein zunehmend die Förderung spezieller pflegerischer Versorgung übernommen, z.B. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen oder Kurse zur Palliativpflege und Seminare zur Aromatherapie. Finanziert werden auf der Palliativstation auch Musiktherapie, Shiatsumassage und Kindertrauerbegleitung. "Und wir suchen natürlich laufend neue Mitglieder und weitere engagierte Menschen und Helfer."

Weitere Infos unter:
www.foerdergemeinschaft-krebserkrankte.de
Spendenkonto:
Fördergemeinschaft für Krebserkrankte e.V. Bochum
IBAN DE24 4305 0001 0023 4079 92
Sparkasse Bochum