Hochrangige indische Besucher im EvK

Hohen Besuch gab es im Evangelischen Krankenhaus in Hattingen (EvK) in der Abteilung für Neurologie und Komplementärmedizin von Prof. Dr. Horst Przuntek sowie für Augusta-Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Thomas Drathen am Montag, 16. September: Aus dem indischen Delhi reiste Dr. Rajesh Kotecha an. Der Staatssekretär des Ayush Ministeriums ist direkt Ministerpräsident Modi unterstellt. Mitglied in Kotechas Delegation ist auch Herr Gheta Krishnan als UN-Beauftragter Ayurveda der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Die Besucher informierten sich über die erfolgreiche Arbeit der in Europa einmaligen Einrichtung am EvK, wo man zwei Medizinsysteme verbindet: die westliche Medizin, basierend auf den modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurobiologie, und die 2000 Jahre alte Erfahrungsmedizin des Ayurveda.

Wissenschaftlich arbeitet Prof. Przuntek mit sieben international bekannten Instituten in Deutschland und Europa zusammen. Das EvK hat einen Kooperationsvertrag mit der indischen Regierung sowie ein Forschungsabkommen mit dem CCRAS (Central Council of Research in Ayurveda and Sidha) in Delhi vereinbart.

Der Antrag auf Einrichtung einer Parkinson-Spezialklinik ist gestellt. Das Audit soll im September 2019 stattfinden. Die Auszeichnung als „Center for Excellence of Ayurveda Medicine“ für die Abteilung steht bevor. „Wir werden damit“, so Prof. Przuntek, „für die beste Ayurveda-Medizin in Europa ausgezeichnet.“

Die indischen Gäste probierten übrigens auch die ayurvedischen Mahlzeiten, die in der Augusta-Küche in Bochum gekocht werden. Noch im letzten Jahr informierte sich Sternekoch Alfons Schuhbeck anlässlich eines Besuchs in Bochum bei Chef de Cuisine Ralf Meyer über diese ganz besonderen Zubereitungsformen.